Daniela's Hochzeitsblog

Daniela's HochzeitsblogHier bloggt Dresdens Hochzeitsplanerin Daniela. Über Hochzeit, Heirat, Partnerschaft und ...natürlich... die Liebe.
 
Trends und Traditionen, wertvolle Tipps für die Hochzeitsplanung. Geschichten von neuem und alten Glück. Tolle Locations, illustre Geschenkideen.
 
Amüsantes, interessantes und nachdenkliches... Eben alles, was die bunte Erlebniswelt des "Sich Findens" und "Zusammenbleibens" berührt.
vorschaubild blog hochzeitohnestress03Traditionell wird der Brautstrauß am Abend geworfen. Dabei versammeln sich alle unverheirateten weiblichen Gäste, meistens auf der Tanzfläche, und die Braut wirft den Strauß rückwärts (so dass sie die Gäste nicht sehen kann) in die Menge. Die Dame, welche den Strauß fängt, heiratet als Nächstes. Soweit die Volksweisheit.

vorschaubild blog hochzeitohnestress01Früher hatte der Bräutigam den Brautstrauß zu besorgen und diesen seiner Braut vor oder in der Kirche bzw. auf dem Standesamt zu überreichen. Vom Grundsatz der Arbeitsteilung her im Ansatz nicht schlecht - Das bringt jedoch ein gewisses Risiko mit sich. Der selbstbewussten Braut von Heute ist dieses Vorgehen oft einfach zu „gefährlich“. :-)

vorschaubild blog hochzeitohnestress02Warum trägt die Braut eigentlich einen Brautstrauß?Viel praktischer wäre doch z.B. eine schicke Handtasche zum Brautkleid. Da passen wenigstens so nützliche Utensilien wie Taschentücher, Handy und Blasenpflaster rein.
Aber ganz ehrlich - ziemlich unromantisch das Ganze. Wobei auch der Brautstrauß Anfangs auch eher nur aus rein praktischen Gründen denn als schmuckes Wedding Gimmick genutzt wurde.