vorschaubild blog hochzeitohnestress03Traditionell wird der Brautstrauß am Abend geworfen. Dabei versammeln sich alle unverheirateten weiblichen Gäste, meistens auf der Tanzfläche, und die Braut wirft den Strauß rückwärts (so dass sie die Gäste nicht sehen kann) in die Menge. Die Dame, welche den Strauß fängt, heiratet als Nächstes. Soweit die Volksweisheit.
Viele Bräute aber finden es schade, ihren Brautstrauß zu werfen. Sie möchten den Strauß gern als Erinnerung aufheben.
Tipp: Den Brautstrauß sofort nach der Hochzeit trocknen. So hält er die Erinnerung an den Hochzeitstag noch viele Monate frisch.
Um dennoch nicht auf das traditionelle Werfen zu verzichten, lassen sich übrigens viele Bräute inzwischen einen Zweitstrauß anfertigen. Der sieht genauso aus wie der "richtige" Brautstrauß, ist nur manchmal etwas kleiner und wird anstelle des Originals geworfen.

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden